B1-JugendJg2001.2002.spielberichte - BWC Viersen Jugend

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

B1-JugendJg2001.2002.spielberichte

Mannschaften


Spielberichte 2001/02 er als B1 Jugend:




Sonntag, 17.09.  M Spiel  TuS Liedberg  -  BWC Viersen  4 : 3 (0:1)

Spiel aus der Hand gegeben



Es gibt Spiele, die willst Du nicht erleben - sicher auch die Spieler nicht.  3: 1 Führung und dann mit nichts nach Hause fahren, ist immer Kappes.

Unterm Strich war es durchweg das Schlechteste, woran ich mich erinnern kann.  Kopfloses Anrennen, zweifelhafte Einstellung vor allem nach der 3:1 Führung. Tragisch für Elias, dem alle drei Tore gelangen und es doch nicht reichte.  Sicher waren es individuelle Fehler, die zu den Toren führten, aber an die Nase können sich alle fassen - auch die Trainer haben gelernt...

Kein Vergleich zur Leistung in Lürrip.

Mund abwischen, weiter geht's!





Sonntag, 03.09. 2017   SV M'gladbach  -  BWC Viersen    0 : 1 (0:0)

Sieg nach großem Kampf



Mit größerem Respekt gingen wir in dieses erste Meisterschaftsspiel, weil wir uns bewusst waren, dass auf der anderen Seite ein komplett älterer Jahrgang stand.  Nur so jedenfalls lässt sich auch die Angangsviertelstunde erklären. So lange dauerte es, bis wir in der Liga angekommen waren und - endlich - auch die Zweikämpfe annahmen. Nick trieb unermüdlich aus dem Mittelfeld an, die Abwehr stand - nicht immer - öfter sicherer. Vorne war viel Laufarbeit im Spiel, alleine die Abschlüsse fehlten zwischendurch. Nick musste nach 4 Minuten schon einnetzen, andere Versuche blieben ebenfalls ohne Fortune. Lürrip schaffte es immer mal wieder sich in Schussposition zu bringen, überwinden konnten sie Enrico nicht - und das blieb bis zum Ende so.

Denn die unseren ließen sich von der robusten Spielweise des Gegners bis zum Schluss auch nicht den Schneid abkaufen. Elias verpasste eine Hereingabe von Nick nur knapp, Fabians Schussversuch verfehlte das Ziel wie auch der von Pascal. Lürrip hatte noch zwei große Möglichkeiten, mehr wurde aber nicht zugelassen, das alleine war schon aller Ehren wert. Und als sich alle schon irgendwie auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, versuchte Nick nochmal durchzubrechen, wobei er gefoult wurde. Den fälligen und unstrittigen  11er verwandelte Fabian sicher zum viel umjubelten Siegtreffer!  

Die neue Truppe wächst immer besser zusammen, auch in den Trainingseinheiten.

Heute war es ein klarer Sieg des Teamsgeistes, weil alle bis zum Schluss gefightet haben.

So unerwartete Erfolge sind am Ende immer die schönsten.  




27.08.  F Spiel bei SuS Schaag   3:2 gewonnen


Auch beim zweiten Test in der Vorbereitung waren wir nicht komplett. Aber auch der lohnte sich. Wegen der großen Hitze schon am Morgen hatten wir uns auf 4 x 20 Minuten geeinigt. In den ersten 20 Minuten waren wir spielerisch sehr aktiv. Wieder ergaben sich Chancen, wiederum konnten wir einige nicht nutzen.  Justin und vor allem Elias hatten mit ihren Versuchen leider kein Schussglück, ebenso Nick aus zweiter Reihe. nach der ersten Pause riss der Faden. Schaag konnte auf 2:0 davon ziehen, weil wir hektisch, unkonzentriert spielten, die Bälle in die Spitze überhaupt nicht kamen und wir uns dann auch im Aufbau Fehler leisteten, wie beim 0:1.


Kurze Ansprache, schnelle Wirkung - denn offensichtlich hatten die meisten nicht nur zugehört, sondern auch verstanden, was wir Trainer meinten. Jedenfalls wurde wieder überlegt agiert, über die Flügel wieder mehr vorgetragen und der Mitspieler öfter gefunden. Schon kurz nach dem Wiederanpfiff gelang Justin im Anschluss an einen Freistoß von Elias das 1:2. Elias sorgte dann selbst mit einem Effetschuss vom 16er für den Ausgleich.  Schaag zeigt sich geschockt, ließ auch kräftemäßig immer mehr nach. Pascal setzte dann einem langen Ball entschlossen nach und konnte eine Unaufmerksamkeit mit einem Heber zum 3:2. So waren wir am Ende ein bisschen auch der glückliche Sieger, allerdings waren wir in den beiden letzten Halbzeiten auch die Agileren. 

Alle Akteure waren platt nach dieser intensiven Woche mit Training und Spiel, aber alle waren sich auch einig, dass es ein gelungener Anfang war.  Schön auch, dass beide Keeper - Enrico wie King - sich als souveräne Rückhalte präsentierten.




23.08.  F Spiel bei Venlosche Boys  1:1


Neuformierte Truppe - 2001er und 2002er treten in dieser Saison als gemischter Jahrgang zusammen an.

Zum Auftakt der Saison ging es zum Nachbarn nach Venlo.


Über 20 Mann im Kader, viele noch in Urlaub und am Ende mit gerade mal 12 Mann zum Spiel!  Das allerdings war eine gute Konditionseinheit, da der Gegner uns stark forderte.  Ein bisschen war man an die Kritik an der Borussia erinnert.  Wir spielten viele Chancen heraus, vergaben alle und erzielten durch den aufmerksamen Lennart ein Tor, das keine herausgespielte Chance war.  Den Ausgleich hätten wir verhindern können, da schliefen mehrere.  Noch nach dem Ausgleich hatten wir zwei Lattenkracher und zwei weitere Chancen. Am Ende ein gelungener Auftakt und ein lohnender Ausflug über die Grenze!







































08.04.   M- Spiel  BWC Viersen  -  DJK/VFL  Giesenkirchen    0 : 3 (0:0)

Zwischenspurt erstmal gestoppt


Am  Ende konnte man sich über die Gegentore ärgern, aber an dem verdienten Sieg des Gegners gab es nichts zu rütteln.

In der ersten Halbzeit, haben wir gut dagegen gehalten. Es gab Chancen auf beiden Seiten. So scheiterte Nuri nach einem Ausrutscher eines Verteidigers, weil er sich den Ball im entscheidenden Moment zu weit vorlegte. Nick scheiterte mit einem Schussversuch aus der Entfernung.  Leider musste Max zu früh ausscheiden, sodass wir zu Umstellungen gezwungen waren.  Giesenirchen scheiterte zweimal an dem mitspielenden King und zweimal an eigener Unzulänglichkeit. 0:0 zur Halbzeit ging dann komplett in Ordnung.

In der zweiten Halbzeit konnten wir den Druck nach vorne nicht konstant aufrechthalten. Giesenkirchen drückte allerdings seinerseits, sodass wir defensiv ordentlich zu tun hatten. Und dennoch musste das 0:1(mehrere sprachen auf von Abseitsposition...) so nicht fallen, beim 0:2  verloren wir den Ball in der Vorwärtsbewegung und Giesenkirchen spielt das sehr gut zu Ende. Dem 0:3 ging ein Freistoßpfiff des allgemein unsicher pfeifenden Refreee voraus, für den der gegnerische Trainer sich schon vorab entschuldigte.

Na ja, kleiner Rückschlag, den wir nun positiv verarbeiten müssen.  Erstmal Osterferien!




01.04.  M-Spiel   SV Lürrip  -  BWC Viersen    1 : 6  (0:4)

Sehr effektive erste Halbzeit entscheidet


Nach Pfui von letzter Woche, dieses Mal wieder Hui!  Von Beginn an waren alle konzentrierter als zuletzt, alle wollten wieder miteinander spielen, was dem Spielfluss logischer Weise zu Gute kam.  So beschäftigten wir die Abwehr der Lürriper immer wieder. Die spielten sehr ballsicher und gefällig durchs Mittelfeld, schafften aber den Durchbruch bis vor das Tor nicht entscheidend.  Unsere Abwehrkette mit starken Außen - Paul und Alper - sowie sehr souveränen Max und Leon stand heute wieder sicher.

Im Mittelfeld zogen Fabian und vor allem Nick wieder die Fäden und Elias und Anas, später Hendrik sorgten für permanentes Offensivspiel.  So tankte sich Anas auf Außen entscheidend durch, sah auf der Grundlinie Elias am anderen Torende und bediente ihn so präzise, dass Elias nur noch den Fuß hinhalten musste. Danach blieben wir gefährlich, allein Koray scheiterte mit mehreren Schussversuchen. Da hatte dann Nick mehr Glück, der sich - nach ebenfalls mehreren Fehlversuchen - gegen gleich drei Mann durchsetzte und zum 2:0 unhaltbar eindrosch.  Dann schlug Nuris "Stunde".  Erst spielte Leon einen präzisen Freistoß diagonal auf Elias, der den Ball kontrolliert in den Strafraum Nuri in den Lauf spitzelte und dieser schob den Ball zum 3:0 ein. Kurz vorher hatte er nach einem Fehler in der Abwehr noch einen Heber neben das Tor gesetzt. Hendrik hatte Pech nach einer Flanke, Koray, Fabian und wieder Nick scheiterten am Keeper wie Elias. Dann schob Hendrik den Ball aus der Bedrängnis in den Rücken der Abwehr und präzise in den Lauf von Nuri, der den Ball dem wirklich sehr guten Keeper durch die Beine spitzelte - Doppelschlag.  4:0 zur Halbzeit, das war schon klasse.  Nun wurden wütende Angriffe des Gegners erwartet, die mit Ruhe abgefangen werden sollten.  Doch kurz nach Wiederanpfiff löste sich Paul am Flügel entscheidend vom Gegner und flankte präzise auf den Kopf von Aaron, der den Ball gegen die Laufrichtung des Keepers versenkte - 5:0.  Das war dann für die Moral des Gegners Gift. Obwohl die Jungs weiter alles gaben, fehlte doch die Entschiedenheit in den Aktionen.  Wir kamen zwar zu weiteren Schussversuchen, so vielen wie schon lange nicht mehr, aber Weiteres klappen wollte nicht.  Immer wieder versuchte es Koray aus der zweiten Reihe, Anas tat es ihm nach, Aaron scheiterte am Keeper mehrfach, Fabian zimmerte genau wie Elias den Ball drüber, selbst Leon versuchte es aus der Distanz. Nach dem verdienten Ehrentreffer, war es dann diesmal wieder an Fabian den auch diesmal wieder berechtigten Elfer ( Foul an Aaron) zum 6:1 Endstand herstellte.

Dieses war der dritte Streich in Folge - da ist man gespannt auf das immer interessante Aufeinandertreffen mit Giesenkirchen in der nächsten Woche.





25.03. M-Spiel  BWC Viersen -  SC Hardt   2:0 (1:0)

Glanzloser Sieg


Das Spiel konnte keinem Spaß machen.  Beide Teams waren spielerisch schwach, mehr Krampf als Kampf, von Kombinationen keine Spur!  Bei uns gilt da auch nicht, dass wir wieder mal tatkräftige Unterstützung der C2 Jungs hatten, die ihr Sache allesamt ordentlich machten, weil wieder 5 Jungs fehlten.  Aarons Ecke wurde von Nick zu Nuri verlängert, der die Führung erzielte. Da dachte man noch, dass dieses frühe Tor sowas wie Sicherheit in die Aktionen bringen kann. Am Ende war man froh, dass Anas nach einem berechtigten 11er das 2:0 erzielte.  Zweiter Sieg in Folge - alles gut.





18.03.  M-Spiel 1.FC M'gladbach  -  BWC Viersen  1 : 2   (1:1)

Ein Grand ohne Fünf...


Es gibt ja Spiele, die halten einen auch nach Abpfiff noch gebannt.  So eins war das heute auch in FC MG.  Vor dem Spiel fielen gleich fünf Jungs aus - mit Nick und Koray sowie Joel, Philip und Lennart alles Jungs, die man gerne dabei gehabt hätte.

Von Beginn an war es aber ein Spiel, in dem sich niemand auch nur phasenweise sicher sein konnte, dass er den anderen schon im Griff habe.  Das Spielgeschehen wogte bis zuletzt hin und her, sodass es wegen des Ergebnisses bis zum Schluss spannend war.

Unser Führungstreffer war zu dieser Phase verdient, weil wir von Beginn an wieder an das Spiel gegen Neuwerk anknüpfen konnten.  Aggressiv am Mann und einen Schritt eher als der Gegner.  So waren wir dann auch bei einem Fehler der FC Abwehr aufmerksam und Aaron schoss aus dem Hinterhalt den Ball seitlich am staunenden Keeper zur Führung vorbei - 1:0.  In den weiteren Minuten der ersten Halbzeit drängte der FC uns dann doch zurück und wir konnten uns weniger häufig befreien. Der Ausgleich fiel zwangsläufig und verdient.

Die zweite Halbzeit war nichts für Fußballfeinschmecker. Es gelang beiden Mannschaften immer mal wieder ein schöner Spielzug, vorherrschend war aber schon der Kampf um den Ball. Da gönnte niemand dem anderen irgendeinen Meter. Am Ende nutzten wir einen Freistoß, wobei nach gutem Auge von Elias Max den tödlichen Pass spielte, den Nuri vor die Füße bekam, der dann nicht lange fackelte und den Ball unten rechts in die Ecke schob - 2:1 und großer Jubel allenthalben.  

In einer starken Truppe haben es die oft weniger erwähnten Defensivleute verdient, besonders erwähnt zu werden - Max und Leon in der Mitte waren oft ein Bollwerk, Aaron und Alper hielten meist die Außenbahnen im Griff. Fabian und Elias steuerten von der Mitte aus die Angriffe und hielten gerade in der zweiten Halbzeit geordneter dagegen, Paul stark auf ungewohnt linker Seite mit vielen Zweikampfsiegen und Hendrik auf der rechten Seite mit sehr viel körperlicher Präsenz, Anas sehr quirlig und laufbereiter als noch zuletzt, Nuri mit höherer Fehlpassquote als zuletzt, aber immer unterwegs und mit dem lucky punch und Brandon als C2 Ausleihe sehr viel unterwegs sowie schließlich noch Justin in seinem wegen Umzug - leider!!! - letzten Spiel für uns, der die rechte Seite stark beackerte und viele Angriffe von uns mit nach vorne trug - alle warfen alles in die Waagschale und ließen nicht nach. So konnte in der Schlussphase auch noch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Fabian ersetzt werden.

So macht Fußball Spaß, Jungs, spielen wie gucken... Es führte eine mannschaftlich geschlossene Gesamtleistung zu einem Sieg des Willens - mit genau dem Glück des Tüchtigen, das uns im Hinspiel gefehlt hat und immer mal wieder bei anderen Spielen auch.

Kurz freuen und dann:   Weiter geht's!



04.03.  M-Spiel  Spvg Odenkirchen  -  BWC Viersen    7 : 1 (2:0)

Klatsche mit letztem Aufgebot


Es gibt Spiele, die will man hinterher lieber nicht gespielt haben.  Saßen zu Beginn mit Lennart, Philip und Alper schon drei Stammspieler auf der Bank, kam nach 15 Minuten Elias noch verletzt dazu.  Das ist nicht zu kompensieren gewesen.  Bis zur Halbzeit hielten wir dagegen, wobei beide Gegentreffer noch geschenkt waren.  Einige wenige Chancen taten sich auch auf, zu einem Treffer zu kommen. 

Am nde war es nur Nick, dem der Ehrentreffer gelang, durch eine für ihn typische Energieleistung mit überlegtem Abschluss. Ansonsten reichte bei dem intensiven und kontrolliertem Spiel der Odenkirchener auch immer mehr die Kraft nicht, sodass man am Ende ungewohnt auseinanderfiel.  Sicher müssen sich hier auch hier mehrere fragen lassen, warum man sich so hängen lässt. Mit nur einem zusätzlichen Auswechselspieler, und drei gerade genesenen Spielern im Kader lässt sich der Absturz allerdings auch auf diese Weise ein bisschen erklären.  Schade, aber Mund abwischen.

Dass wir auf Spieler verzichten müssen, ergibt sich schon die ganze Saison, siehe auch Fazit der Hinrunde.  Leider zieht sich dieser Personalengpass wohl auch durch die Rückrunde und zeichnet sich auch schon wieder für die Partie gegen den FC MG ab.

Dennoch, packen wir es an!



25.02.  F-Spiel   BWC Viersen  -  TuS Liedberg     5 : 2  (2:1)

Karneval eben..


Es gibt Spiele, die laufen einfach anders, als sich das die Herren vorgestellt haben.  Nur so ist die erste Halbzeit zu erklären.  Da war karnevalistische Grundstimmung bestimmend im Sinne von - Hauptsache Spaß und alles andere hät ja immer noch jut  jejange.  Furchtbar - zum Angucken.  Auch wenn wir stark krankengeschwächt antreten mussten, so träge ist Fußball immer schwer.

Nuri nutzte eine Unaufmerksamkeit zum überlegt abgeschlossenen 1:0. Der Ausgleich war dann verdient, weil man nach der Führung den Eindruck gewinnen musste, jeder dachte nach dem schwachen Start, jetzt läuft es von selbst - eben nicht. Unsere "Aushilfe" der C2, Brandon, brachte neuen Schwung in die vordere Linie, bediente den lauernden Joel, der, gerade erst eingewechselt, den Ball aus ca 20 m ins Netz donnerte. Pause - "Standpauke" - Mund abwischen - weiter!

in der zweiten wurde es in Summe besser.  Brandon, eben noch Vorbereiter, sorgte nach einem feinen Doppelpassspiel für das 3:2.  Zuvor hatten wir hinten aber noch arbeit gehabt, was vorwiegend an den an der Defensive wenig interessierten Mittelfeldleuten lag. Nuri sorgte per Abstauber für das 4:2. Danach gab es noch weitere Chancen, bis wieder Joel nach Vorlage Korays kompromisslos einschoss - 5 : 2, Endstand.

Und jetzt nächste Woche nach Odenkirchen!



20.02.  M-Nachholspiel   SV Otzenrath - BWC Viersen  2 : 3 (1:2)

Nachgelegt


Es gibt ja Spiele, die einen mehr Nerven kosten als vom Spielverlauf her notwendig.  In Otzenrath war so eines. Zur Halbzeit hätte es mindestens 4:1 für uns stehen müssen und noch mehr war möglich. Philip scheiterten am Pfosten, bevor er kaum zwei Minuten später nochmal haarscharf die lange Ecke verpasste.  Und das waren beileibe nicht die ersten Chancen, denn Anas, gleich zweimal Nuri und auch Elias und Nick aus dem Hinterhalt scheiterten.  Zum Haare raufen - auf und neben dem Platz. So war man am Ende froh um Alpers Führungstreffer aus spitzem Winkel (Vorlage aus dem Zusammenspiel von Justin udn Fabian) und leicht abgefälscht sowie um Fabians souverän verwandelten 11er. Eine unübersichtliche Situation kurz nach dem 11er und vor dem Halbzeitpfiff ermöglichte den Anschlusstreffer der Otzenrather, die engagiert begonnen hatten, aber zurückgedrängt worden waren und kontern mussten. Die wieder konzentrierte Abwehr um Max, fabian und Aaron und Justin aber fing vieles gut ab. In der zweiten Halbzeit spielten sie nun mit dem Wind im Rücken, was unsere Abwehr mehr beschäftigte als gewollt. Weiterhin wurden vorne Geschenke nicht angenommen. Hendrik verzog knapp nach Wiederanpfiff knapp, Anas und Nuri blieben ebenfalls erfolglos.  Dann verflachte das Spiel und nahm erst wieder Fahrt auf, als Aaron sich von hinten erfolgreich ins Angriffsspiel einschaltete und den Ball im Doppelpass mit Philip von der Strafraumgrenze aus ins lange Eck schlenzte. 3:1, alles klar!? Denkste, wenn der Gegner es nicht selbst schafft, dann ermöglichen wir ihm eben den Anschlusstreffer. Gleich zwei individuelle Fehler gingen dem 2:3 kurz vor Abpfiff voraus. So mussten wir uns bei King am Ende noch bedanken, dass er mit einer Fußabwehr den Ausgleich verhinderte.  Zuvor waren aber ärgerlicher Weise drei Großchancen versemmelt worden, sodass das alles nicht nötig gewesen wäre.  Am Ende also unnötig glücklich gewonnen, wobei ein 6:3/ 7:4 ohne Weiteres möglich war.  Nun denn, endlich mal zwei Spiele gewonnen, der Einsatz stimmte perfekt, spielerisch war vieles gut anzusehen, insofern können wir sehr zufrieden sein - bis hierher!

Mal schauen, was sich konservieren lässt.




18.02.  M-Spiel  BWC Viersen  -  Spfr Neuwerk   4 : 1 (3:0)

Wie Phönix aus der Asche


Es gibt Spiele, die im Nachhinein richtig Spaß machen.  Im Vorfeld war gegen Neuwerk eher die schlechteste Leistung der Hinrunde im Gedächtnis. Die muss auch bei den Neuwerkern Spuren hinterlassen haben, denn schnell wurde neben und auf dem Platz klar, dass deren Erwartungen andere waren als das, was sich dann zeigte.  Und zeigen taten unsere dann auch die beste Leistung der Saison - endlich. Denn endlich waren wir von Beginn an wach und nah am Mann, endlich spielten wir den Ball schnörkellos durch die Reihen und waren dadurch gerade in der ersten Halbzeit sehr oft vor des Gegners Tor oder aber in dessen Nähe. So waren die Tore dann auch die Belohnung für den Aufwand, die wir in den meisten Partien bisher eben vermissen ließen.

Aber wir haben ja durch Zugänge (Nuri) und auch durch Korays - spektakuläres - Comeback wieder zwei Alternativen mehr.  

Endlich ging bei uns von Beginn an die Post ab. Wenn der Schiri, wie so oft danach, auf Vorteil erkannt hätte, dann wären wir schon nach 10 Minuten durch Anas in Führung gegangen. So mussten wir aber nur ca weitere 10 Minuten länger warten, bis Nuri eine Unachtsamkeit in der Hintermannschaft nutzte und die verdiente Führung erzielte.  Dabei verletzte er sich etwas, sodass Koray zu seinem Comeback nach 4 Monaten kam, auch noch an seinem Geburtstag.  Wurde vor dem Spiel noch gescherzt, dass er seine Tore macht, wenn er nur mal reinkomme, so hatte Koray den Witz wohl nicht oder gar zu gut verstanden - je nachdem. Jedenfalls sorgte er mit einem Doppelpack vor dem Halbzeitpfiff für die in der Höhe so nicht erwartete, aber von den Spielanteilen her umso verdientere 3:0 Pausenführung.  Klare Ansage beim "Pausentee" - bloß nicht sicher fühlen, weiter konzentriert bleiben. Weiterhin die Zweikämpfe so annehmen und die ersten Bälle weiterhin gewinnen.

Und Neuwerk kam viel agiler aus der Kabine zurück, der Druck wuchs und wir mussten nun defensiver deutlich mehr Acht geben - aber das gelang mit voller Einsatzbereitschaft. Der Anschlusstreffer zum 1:3 machte die Partie kurze Zeit spannender, leider auch hektischer.  Es dauerte etwas, bis wir wieder die Struktur gefunden hatten und zu eigenen Chancen kommen konnten.  Eine davon nutzte Hendrik mit seinem Debuttreffer in der Meisterschaft.  Es sah schon so aus, dass er zu lange gewartet habe, aber dadurch wurde sein Schuss vom 16er noch entscheidend abgefälscht und trudelte in die lange Ecke an verdutzten Neuwerkern vorbei zum entscheidenden 4:1 für uns. 

Die Abschlusshektik inklusive der Roten Karte ist wohl am ehesten der falschen Erwartungshaltung und der daraus resultierenden Enttäuschung der Neuwerker über den Spielverlauf  geschuldet, die sich als Tabellendritter den Mittag offensichtlich anders vorgestellt hatten.

Wir müssen nun schon direkt übermorgen gegen Otzenrath beweisen, dass der Knoten geplatzt ist und die Gesamtleistung bestätigen.  Wenn alle bereit und in der Lage sind, diesen Einsatz und die Konzentration stetiger abzurufen, dann muss einem nicht bange sein.   Weiter geht's!




04.02.  M- Spiel  BWC Viersen  -  ASV Süchteln  2 : 3 (1:2)

Unnötige Niederlage



Es gibt Spiele, die keinen Spaß machen - das habe ich schon irgendwann mal in der E Jugend geschrieben und die Spiele gegen Süchteln gehören jährlich dazu.

Ärgerlich ist, dass wir mal wieder die ersten 20 Minuten verpennt hatten.  Hier gelangen den Süchtelnern zwei Tore mit tatkräftiger Unterstützung unsererseits.

Wenn man aber erst in der 23. Minute aufs Tor schießt, muss man sich hinterher nicht wundern, wenn einem Zeit fehlt - klarer Vorwurf an alle Akteure.  Erst war es Joel, dann Lennart, die jeweils die Anschlusstreffer schafften.  Als es am Ende eng wurde, fiel der Herr Schnierda mal wieder aus der Rolle und beschimpfte Ralf Hübsch auf übelste Weise - wie immer!  Alles andere - siehe erster Satz!



14.01.  Kreishallenpokal - Endrunde - Wieder erst im Finale gestoppt


Mit großem Ehrgeiz waren die Jungs angereist, das merkte man schon vor der ersten Partie.

Das bekam Viktoria Rheydt direkt zu spüren - 7:0 stand es am Ende der ersten Partie. 3x Elias, Justin, Anas, Nick und Fabian sorgten für die Tore, wobei das 7:0 durch Elias von Lennart mit der Hacke aufgelegt wurde!

7:1 lautete es am Ende des zweiten Spiels, gegen Mennrath. 2x Nick, 2x Paul aus dem Hinterhalt, 2x Elias und Justin waren die glücklichen Schützen. Gegen Liedberg ging was schief, wir gerieten zuerst in Rückstand und wir schossen ein Tor weniger...6:1. 2x Elias, Alper, Anas, Paul und Fabian trafen.  Im Halbfinale wurde mit viel Einsatz und sehr konzentriertem Spiel :0 gewonnen.  Fabian mit links und Nick trafen in einem gutklassigen Spiel.  Im Finale führten wir zuerst 1:0 durch Aaron, dann fiel 5 Minuten später der Ausgleich, woraufhin wir weitere 5 Minuten ziemlich kopflos spielten und schnell 1:4 hinten lagen. Elias und Alper brachten uns wieder ran, Nick scheiterte wie Fabian und Elias. So entschied dann das 3:5 die Partie und wir wurden wie eine Woche zuvor Vizemeister!

Alle Jungs zeigten in beiden Turnieren ungeheuer viel Einsatz und eine Zielstrebigkeit im Abschluss, die uns draußen in der Hinrunde fehlte und die es nun gilt auf den Platz zu übertragen.

 




08.01. Stadtmeisterschaft  -  erst im Finale gestoppt!


Mit viel Ausruhen war es nichts!  Schon einen Tag später stand die Stadtmeisterschaft auf dem Plan, Nick, Lennart, Fabian und Elias waren erneut dabei.

Joel, Max,  und Philip sowie Nils im Tor kamen dazu.  Der Auftakt geriet direkt zweistellig. Gegen Dülkener FC wurde 11:0 gewonnen. 2x Elias, 2x Max, 2x Lennart, 2x Fabian, dazu Nick, Philip und mit der Schlusssirene Joel sorgten für teils schön herausgespielte Treffer. das zweite Spiel gegen SC Rahser gewannen wir mit exakt dem gleichen Ergebnis, was über die Qualität der Gegner leider alles aussagt. 

Jetzt trafen Philip und Elias je dreimal, Nick und Joel zweimal sowie Lennart ins Schwarze!

Im letzten Spiel gegen den FC Viersen reichte dann ein lockerer 5:0 Sieg, wodurch die Vorrunde mit 27:0 Toren beendet werden konnte. 5 Tore, 5 Schützen, Elias, Nick, Fabian, Philip und am Ende nochmal Joel.

Also Halbfinale, gegen den ASV Süchteln.

Und alles war wie immer, wir spielen Fußball und Süchteln liegt am Boden - wieder mit den üblichen Spielchen der im Kreis dafür bekannten Trainersöhne.  Schade, dass auch diesmal eine überforderte Schiedsrichterin darauf hereinfiel. So wurden beide Führungstreffer von Nick durch unberechtigte Freistöße ausgeglichen.

Im 9 m Schießen nutzen auch die vermeintlichen Tricks des Keepers nichts. Nils hielt einen, Elias, Fabian und Joel verwandelten sicher.  Im Finale gegen Dilkrath gingen wir wiederum in Führung, diesmal durch Elias.

Leider sorgte ein Foul an Nick dafür, dass wir aus dem Rhythmus kamen, sodass wir 1:2 unterlagen.  Schade drum.  Mehr als bedenkenswert ist, dass der Jungschiedsrichter mehr damit beschäftigt war, mich als Trainer nicht zum verletzten Spieler aufs Feld zu lassen, als seiner Aufsichtspflicht nachzukommen.

Dieses seltsame Verhalten scheint gerade unter den Jungschiris um sich zu greifen, sodass wie in diesem Falle - Nick musste mit nicht nur vom Platz getragen werden, sondern auch mit dem Rollstuhl aus der Halle befördert werden auf dem Weg zum Krankenhaus - sich die Frage stellt, wo dann bei schwerwiegenderen Vorfällen irgendwann unterlassene Hilfestellung anfängt.  Aber solange gilt - der Schiri hat immer Recht.




07.01. Hallenkreismeisterschaft

Starker Auftritt zu Beginn des Jahres


Mit der Auslosung waren wir ja nicht so zufrieden. 4 Gegner aus der LK und dann noch Geistenbeck als starker KK Ligist, da haben es andere besser getroffen.  

Wie schon gewohnt mussten wir dann neben unserem Langzeitverletzten Koray kurzfristig auch noch Aaron ersetzen.  Bange machen gilt nicht, also ran an den Gegner. 


Mit Neersbroich hatten wir gleich den gleichen Gegner wie vor den Weihnachtsferien. Und gleich gab es ein Deja vu - wir schießen aus allen Lagen und Neersbroich macht aus drei Schüssen zwei Tore.

Nick aus dem Hinterhalt und Lennart kurz vor Schluss sorgten dafür, dass wir im Turnier blieben. 


Giesenkirchen schoss die favorisierten Hocksteiner mit 4:0 aus der Halle im ersten Spiel - da war also Vorsicht geboten.  das 0:1 schien das alles zu bestätigen, mussten sich wohl auch die Giesenkirchener gedacht haben. Jedenfalls gelang es denen nicht nachzulegen. Im Gegensatz dazu blieben wir konsequent dran. So fingen wir dann einmal mehr einen Angriff ab, den Pass zu Nick verlängerte der direkt quer zum mitgelaufenen Anas, der den Ball nur noch über Linie drücken musste - 1:1. Und wir blieben weiter dran, sodass Elias den Ball geschickt aus der Drehung ins lange Eck schoss - 2:1. So blieb es bis zum Abpfiff. Ein sehr wichtiger Sieg!


Diese Ausgangsposition mussten wir nutzen.

Die Geistenbecker hatten vielleicht in den ersten beiden Spielen viel Kraft gelassen, jedenfalls agierten sie von Beginn an sehr unkonzentriert. Wir nicht: 1:0 Alper aus dem Hinterhalt mit der frühen Führung, 2:0 Elias mit dem Blick für die lange Ecke, 3:0 Nick nach schönem Solo. Das 4:0 schoss Lennart aus spitzem Winkel in den linken langen Winkel, bevor Alper erneut ungeahnte Torjägerqualitäten bewies und das 5:0 erzielte.


Rosige Aussichten, die wir so deutlich nicht erwartet hatten, aber die Jungs sprühten vor Willen und - neu entdeckter? - Zielstrebigkeit. So ging es jedenfalls gegen Otzenrath nahtlos weiter. Schon nach 30 Sekunden ballerte Justin den Ball ins Netz. Eitel Freude allerseits, woraufhin es nach weiteren 30 Sekunden 1:1 stand.

Nick eroberte einen nachlässigen Pass und erzielte mit Wucht das 2:1. Das Signal für alle anderen, danach ließen wir dem Gegner keine Chance mehr. Fabian nach schönem Doppelpass mit Lennart und kurz danach mit einem seltenen Linksschuss sorgte mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung, bevor Justin beim 5:1 den Keeper tunnelte.


Gegen Hockstein konnten wir uns am Ende sogar eine Niederlage erlauben - das ließen die Jungs aber dann auch im letzten Spiel nicht mehr zu. Auf das 1:0 von Justin erfolgte der Ausgleich und sogar die Führung der Hocksteiner. Die mussten aber klar gewinnen, sodass die weiter drängten und die Defensive eher lästig fanden. Das nutzte Justin zum Ausgleich. Wir hielten mehr als nur dagegen, kamen wieder besser ins Spiel, sodass Anas' 3:2 nicht unverdient war. Jetzt lösten die Hocksteiner ihre Ordnung auf, was Fabian zum 4:2 nutzen konnte. Das dritte Gegentor im Spiel blieb dann nur noch Korrektur.


Fazit:  Ungeschlagen in dieser Gruppe Erster werden zeugt von der tollen Moral und dem starken Engagement der Jungs, die sich dann auch alle mindestens zweimal in die Torjägerliste eintragen konnten.

Endlich belohnte die Truppe sich mal für ihren Einsatz.


Ein gelungener Einstand ins Jahr - unabhängig davon, wie morgen die Stadtmeisterschaft läuft.  Prima!




Zusammenfassung


Die Spiele gegen Fortuna MG, RW Hockstein und heute gegen Spfr Neersbroich laufen allesamt unter dem Motto " Und samstags grüßt das Murmeltier"

Immer wieder spielen wir streckenweise ansehnlichen Fußball, zumindest immer guten.

Wenn Fortunas Trainer sich nach dem Spiel für den 3:2 Sieg entschuldigt, dann spricht das Bände und zeigt unser Dilemma auf - wir treffen nicht das Tor bzw. lassen viel zu viele Chancen liegen.

In Fortuna gehen wir 1:0 in Führung, weil wir über die Flügel den Riegel knacken und Elias richtig steht und einschiebt.  Danach kriegen wir alle drei Treffer aus der Reihe "Pleiten, Pech und Pannen" und erzielen in einer völlig überlegen geführten zweiten Halbzeit lediglich eine Tor, das aber Lennart cool erzielte.  2:3 = Ärger.


Gegen Hockstein hatten sich alle schon mit einem 0:0 abgefunden, weil beide Teams vor dem Tor zu harmlos waren, bis dass wir durche ine individuelle Eselei das 0:1 kassieren. Anschließend machen wir auf und statt des Ausgleich fallen zwei Tore gegen uns.


Beim 7:0 Erfolg gegen überforderte Wickrather, die mit dem letzten Aufgebot antreten mussten, konnten wir dann wenigstens mal jubeln und das gleich ausgiebig.  Max konnte nach einer Ecke im Gewühl die frühe Führung erzielen. Danach eher nicht so schöner Fußball bis zum 2:0 durch Anas. Danach schwanden dem Gegner in der 2. Halbzeit die Kräfte.  Moritz, Berat, Elias mit viel Willen, Fabian mit einem schönen Weitschuss und Leon mit viel Wucht sorgten für den deutlichen Sieg.


Heute in Neersbroich spielte quasi die ganze Partie nur BWC Fußball. Der Ball lief flüssig durch die Reihen, der Gegner wurde früh und effektiv gestört, wir kamen zu vielen Abschlüssen.

Aber was die Jungs in der ersten Halbzeit liegen ließen, geht erstens auf keine Kuhhaut und holte uns alle am Ende ein.   Elias ballerte den Ball als einziger und dafür aber mit voller Wucht in die Maschen aus 22m. Tolles Tor. Danach kollektives Haare raufen.  Vor allem, weil der Gegner mit dem einzigen Schuss auf's Tor per Freistoß zum Ausgleich kam.  

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel/ das Ergebnis stark umkämpft.  Leider scheiterten wir dann auch noch mit einem verschossenen 11er, sodass man das Remis allenthalben als Punktverlust empfand.


Fazit

So fällt das Fazit des vergangenen halben Jahres gemischt aus.

Bedenkt man, dass sich die halbe Mannschaft größtenteils gen Niederrheinliga/Mittelrheinliga verabschiedet hat, kann man mit der Ästhetik des Teams mehr als zufrieden sein.  Ebenso stimmt die Einstellung und die Stimmung im Team.  Da sind gute Jungs zusammen, menschlich passt das zu 100%.

Wegen dieser Dinge alle, haben die Trainer Woche für Woche sehr viel Spaß an der Arbeit.


Leider aber belohnen sich die Jungs für den gezeigten Aufwand zu selten bis gar nicht - siehe oben und unten!

Ärgerlich ist dabei, dass wir bis auf die Partie gegen FC MG immer gleich mehrere Verletzte auf Wochen hatten hatten und vielfach mit Jungs aus der C2 und C3 agieren mussten, um überhaupt antreten zu können. Die Jungs haben nicht nur ihr Bestes gegeben, das hat auch wirklich gut geholfen.

Der Blick auf die Tabelle kann bei den gezeigten Leistungen - mit Abstrichen bei den Partien gegen Neuwerk und Odenkirchen - nicht zufrieden stellen.  Schade!


Man freut sich aber nochmal neu auf die Rückrunde, weil man ja nicht ein ganzes Jahr solches Verletzungspech haben kann.  Dann gehen wir die Spiele nochmal von vorne an.


Allen Eltern und treuen Fans vielen Dank für die Unterstützung unter Woche und bei den Spielen.


Allen Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.





19.11.   M-Spiel  DJK/VFL Giesenkirchen  -  BWC Viersen   1 : 0 (1:0)

Unglückliche Niederlage


Das Spiel musste nicht verloren gehen. Eine Unachtsamkeit entschied das gesamte Spiel, weil wir die sich bietenden Chancen nicht zu nutzen wussten.  Wieder warf die Truppe alles in die Waagschale, wehrte Angriffe ab, initierte eigene Chancen und belohnte sich am Ende selbst nicht dafür.



12.11.  M Spiel    BWC Viersen  -  SV Lürrip    4: 1 (1:1)

Verdienter Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit


Das Spiel fing für uns nicht so richtig gut an, weil einige sich wohl doch von der Tatsache gegen einen komplett jüngeren Jahrgang zu spielen, hatten verführen lassen und somit nicht von Beginn an konzentriert waren.  Ausdruck dessen war der frühe Rückstand, bei dem gleich drei Mann von uns mehr als halbherzig zu Werke gingen und die Lürriper das dann gut zu Ende spielten.  Wie überhaupt die erste Viertelstunde dem ballsicheren Gegner gehörte.  Mit der zeit und dem Rückstand im Rücken erwachte aber der Kampfgeist unserer Truppe. So gelang es Nick sich parallel der Außenlinie durch zu setzen. Hier agieten dann die gegnerischen Abwehrspieler ähnlich zögerlich wie unsere zuvor. Nick hatte den Blick in den Rückraum für Philip, der den Ball dann über die Linie schieben konnte. So gingen wir in dem Bewusstsein in die Pause, hier geht noch was.  Und das bewiesen die Jungs dann auch in Halbzeit zwei. Nach einigen Schussversuchen, steckte Nick den Ball entscheidend durch, sodass Aaron diesmal seine Chance zur Führung nutzen musste und es auch tat - 2:1. Mit dieser Führung im Rücken spielte es sich dann leichter auf.  Nick nahm einen leichtsinnig gespielten Ball aus der Abwehr heraus an, tankte sich an allen vorbei durch und war dann auch noch entscheidend eher am Ball als der herausstürzende Keeper - 3:1!  Nachdem Aaron einen Ball aus 5 Meter noch über das Tor geschossen hatte, konnte er einen weiteren Pass Nicks durch die Abwehrreihen zum 4:1 Endstand verwerten. Alle, auch die nicht erwähnten Jungs zeigten eine engagierte Leistung, sodass jeder seinen gehörigen Anteil an dem Sieg hatte.



05.11.  M-Spiel    SC Hardt  -  BWC Viersen   2 : 0  (1:0)


Hier sind wir komplett verarscht worden.   Das Team war durch Spieler, die sonst in der B2 spielen verstärkt worden.  Es spielte also nicht die Truppe, die bisher allen unterlegen gewesen ist.


Auch wenn diese Verstärkungen 2002er sind, verzerrt sich dadurch natürlich das Tabellenbild.


Zum Kotzen sowas!





29.10. M-Spiel  BWC Viersen  -  FC M'gladbach  1 : 2 (1:1)


Selbst geschlagen


Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Mannschaften störten die jeweiligen Angriffe stets so früh, dass es in den Strafräumen selten bis gar nicht zu brennen drohte.

Insofern waren beide Keeper selten gefragt. Im Laufe der ersten Halbzeit erlangt der FC ein optisches Übergewicht, weil wir im Spiel nach vorne zu oft den Ball zu schnell verloren bzw unpräzise abspielten.  Dennoch gelang uns die Führung, weil Koray sich entscheidend durchsetzte und den Ball von der linken Strafraumhälfte diagonal an den längeren Innenpfosten setzte, wovon der Ball ins Netz sprang.  Leider fingen wir uns den Ausgleich wieder durch einen Kollektivschlaf bei einem zweifelhaften Freistoß.

In der zweiten Halbzeit verteidigten wir mit viel Engagement, kamen nun zu wenig aus der Bedroullie, störten aber doch so andauernd erfolgreich, was dem Trainergespann hörbar nicht passte.  Leider zögerte King bei einem recht harmlosen Rückpassso lange, dass der Stürmer zu nah vor ihm war. Und dann unterlief ihm der Kardinalfehler, den Ball auch noch frontal klären zu wollen. Der Ball wurde vom Stürmer erfolgreich geblockt und der FC kam zum mehr als glücklichen Siegtreffer - auch weil wir dann zweimal zu unkonzentriert vor dem Tor waren.  Ärgerlich, wenn man durch ein sprichtwörtliches "Kacktor" das Spiel verliert.



21.10.  F-Spiel   BWC Viersen -  SC Waldniel      3 : 0 (1:0)  

Souveräner Sieg gegen LK Gegner


Wir nahmen von Beginn das Heft in die Hand. In der ersten Halbzeit fand das Spiel vorwiegend in des Gegners Hälfte statt. Allein bis zum Tor sah es ordentlich aus, beim Abschluss haperte es mal wieder an der Konzentration. nach mehreren Versuchen durch z.B. Anas, Koray oder auch Nick gelang es dann Philip den Ball zu versenken. Dem gin ein gezielter Pass von Nick auf den sehr agil spielenden Joel, der den Ball direkt verlängerte, sodass Philip frei Bahn hatte - 1:0.  Bis zur Pause fingen wir die Angriffe vielfach ab und spielten weiter passabel von hinten raus.  Fehler, die hierbei gemacht wurden, sind intern geklärt. Alle aber hängten sich in die Zweikämpfe und ließen den Ball gut laufen, über die Flügel waren wir wieder effektiver. 1:0 zur Halbzeit und das Gefühl, da war mehr drin. denn auch bis zum 2:0 dauerte es wiederum ca 15 Minuten. Brandon spielte ein Anspiel am Strafraum geschickt durch die Abwehr hindurch in den Strafraum hinein für Fabian, der aber mit seinem Schuss am Keeper scheiterte, den Abpraller drückte Anas über die Linie. Kurz danach startete Koray zum Solo, merkte aber frühzeitig, dass es nicht zum Torschuss reichen würde und spielte den Ball in den Rücken der Abwehrauf Justin, der den ball dankend aufnahm und in die Maschen donnerte - 3:0. danach versuchte sich Joel noch weiter sowie Aaron, Nick und Koray, ein Tor fiel nicht mehr. Die Waldnieler kamen Mitte der zweiten Halbzeit besser ins Spiel, sodass die Abwehr in wechselnder Zusammensetzung zu tun hatte. Aber zu einem Ehrentreffer reichte es dann nicht mehr.

Ein gelungener Test für die Aufgabe gegen den FC MG im kommenden Meisterschaftsspiel.




08.10.  F - Spiel  BWC Viersen  -  Germania Geistenbeck    12 : 1   (3:0)

Das Dutzend voll gemacht


Donnerstag Mittag erfuhren wir von dem Rückzug Holts aus der LK, am Abend hatten wir in Geistenbeck schon einen neuen Spielpartner.  Wir hatten zum ersten Mal nach Wochen wieder Max und Philip an Bord, unsere beiden Langzeitverletzten, die ihre Sache dann auch wieder gewohnt gut machten.  Bleiben noch die Genesungswünsche an Henrik, der uns dann jetzt aber hoffentlich nach den Ferien auch zur Verfügung stehen wird.

Zum Spiel: Wir konnten schnell zeigen, wer der Hausherr war. Der Ball lief wieder mal flüssig durch die Reihen, auch wenn wie immer die kritischen Trainer noch Nachlässigkeiten genug erkannten. Die Bälle in die Spitze waren oft zu ungenau. Oft auch wurde gerade da, wo es interessant ist, also vor dem Tor, zu umständlich, auf zu engem Raum agiert. Aaron hätte schon die Führung erzielen können, steckte aber nur kurz danach für Anas durch, der den Ball in die lange Ecke schob. Da waren aber schon 20 Minuten gespielt. Das 2:0 erzielte der wieder sehr agile Koray. Justins Flanke wurde von Aaron verlängert, der Ball sprang vom Gegner ab und dann war Koray mit trockenem Schuss zur Stelle - 2:0.  Kurz vor der Pause wurde Joels Schuss abgewehrt von Keeper, allerdings vor die Füße des erneut aushelfenden Moritz, der den Ball sicher versenken konnte - 3:0 zur Pause. Da die Unzufriedenheit des Gegners auf dem Platz gegen Ende hörbar wurde, war der Auftrag klar: Schnell nachlegen, dann bricht der Widerstand. Das setzte die Mannschaft sehr gut um, weil es auch einfach nur am konzentrierten Abschluss in der ersten Halbzeit Kritik zu üben gab. Nach einer Ecke von Elias legte Aaron, der gleich mit dem Anpfiff schon erfolgreich hätte sein können, den Ball auf Anas ab - 4:0.  Der Widerstand  war gebrochen. Anas und Aaron spielten auch die Vorbereiter beim nächsten Treffer, den Koray dann vom 16er aus mit einem weiteren trockenen Schuss zum 5:0 erzielte.  Beim 6:0 legte Anas den Ball zurück und Nick schob überlegt den Ball in die Ecke. Kurz danach flankte der fleißige Elias den Ball auf Anas, der wiederum zurücklegte und Moritz schoss zum 7:0 ins Tor. Beim 8:0 legte Aaron, der sich über außen stark durchgesetzt hatte, den Ball gezielt in den Rückraum auf Joel, der unhaltbar den Ball ins Tor donnerte. Der Gegentreffer war ein Geschenk Kings - Schwamm drüber. Denn schon kurze Zeit später spielte Koray Joel am Strafraum frei und wieder donnerte der Ball ins Netz 9:1. Tatsächlich dauerte es dann ca. 10 Minuten, bis dann Koray seinen dritten Treffer am Tag erzielte, und zwar aus 20 m Entfernung schlug der Ball über den konsternierten Keeper ein. Aaron wurde dann noch von Moritz steil geschickt und - endlich - gelang es ihm den Ball aus spitzem Winkel den Keeper zu überwinden. Den Abschluss gestaltete Elias dann mit einem schmucklosen, aber sehr effektiven Schuss - mit der Picke Egal 12:1!   Das hat Spaß gemacht, auch wenn Geistenbeck ohne den etatmäßigen Keeper antreten musste. Der Ball lief wieder deutlich besser über mehrere Stationen und die Breite des Spielfeldes wurde sozusagen wieder neu entdeckt.

Nun also Ferien, dann gegen Waldniel und dann kommt der FC MG - packen wir es an!




01.10.  M-Spiel  BWC Viersen  -  Spvg Odenkirchen   1 : 3   (0:1)

Gut gekämpft und durch drei Standards dennoch  geschlagen


Kein Vergleich zur schwachen ersten Halbzeit in Neuwerk. Diesmal war die Truppe von Beginn an wach, aggressiv und willens sich zu wehren.  Mit Odenkirchen kam ein Gruppenfavorit zu uns, da war es von Beginn an klar, dass die Chancen rarer gesät sein würden. Das bestätigte die Partie denn auch.  allerdings verloren wir gerade in der ersten Halbzeit die Bälle allzu leichtfertig und unkonzentriert.

Das Spiel nach vorne kam so nur schwerlich in Gang.  Dafür leisteten alle aber zufrieden stellende Defensivarbeit. Jeder war nah am Mann, störte die Wirkungskreise - spätestens am Strafraum war oft Schluss.  King hatte Möglichkeiten sich auszuzeichnen, aber gemessen am Ballbesitz, kamen die Gegner sehr selten zum Abschluss.  So musste dann eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr bei einem Freistoß zur Führung herhalten.  Ein Strafstoß kurz danach wurde vergeben. In der zweiten Halbzeit war es wiederum ein Freistoß, der unhaltbar im Netz einschlug. In der Folge blieb Odenkirchen gefährlich,  vor allem bei hohen Bällen. wir konnten etwas sicherer von hinten herausspielen, blieben aber vor dem Tor zu harmlos. Joel nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr und schoss den Ball über den dann zu weit vor dem Tor stehenden Keeper zum Anschlusstreffer ein. Das gab nochmal kurzen Auftrieb, ohne dass ein zweiter Treffer folgen konnte. Stattdessen landete ein dritter Freistoß durch Freund und Feind hindurch im Netz der Concorden, weil irgendwie jeder sich auf den Zugriff des anderen verlassen hatte. Schade für die Jungs, die sich dadurch um die eigene Ernte gebracht haben. Ohne den verdienten Sieg des Gegners ob des Spielverlaufs anzuzweifeln.

Im Ganzen sind wir alle froh, wenn Ende Oktober unsere drei Langzeitverletzten wieder dazu stoßen, in der Hoffnung auf mehr Struktur und positionale Dynamikerweiterung...

Vorher aber noch GW Holt.



24.09.  M - Spiel   Spfr. Neuwerk  -  BWC Viersen   4 : 1  (4:0)

Wiedermal die erste Halbzeit verschlafen


Für die erste Hälfte braucht man nicht viele Worte: Das war einfach nur schlecht.  Zu weit vom Gegner, ohne eigene Spielidee, immer einen Schritt zu spät für alles. 4:0 zur Pause spricht ja auch eine deutliche Sprache.  

Nun kann man nicht behaupten, die zweite Halbzeit war ganz anders. Aber zum Pausentee gab es statt einer Standpauke eher einen Appell an die Spielerehre, denn Charakter hatten wir ja schon gezeigt.  Sicherlich fühlten die Neuwerker sich auch zu sicher, nachdem die erste Halbzeit so mühelos für sie war, dennoch waren unsere im Ganzen wacher, engagierter. So gelang dann auch durch hartnäckiges Nachsetzen der Ehrentreffer. Aarons Schuss war schon abgewehrt, als der sehr fleißige Koray aus dem Hinterhalt den Ball aus 18 M versenkte. Zuvor hatte Aaron Pech, dass im Gewühl vor dem Tor doch noch ein Bein den früher möglichen Ehrentreffer verhinderte; der aus der C2 geliehene Brandon hatte gleich zweimal auf den Torwart zulaufend Gelegenheit einzunetzen, scheiterte aber am Keeper. King hatte zu Beginn der Partie noch alle Hände voll zu tun, in der zweiten Hälfte brauchte er nicht einen Schuss abzuwehren. So hätte es bei etwas glücklicherem Verlauf noch für den Ausgleich reichen können. 

Nun ja, dann fangen wir gegen Odenkirchen einfach mit der zweiten Hälfte an...




17.09.  M - Spiel  BWC Viersen  -  SV Otzenrath   2 : 0  (0:0)

Erst Chancentod, dann doch späte Entscheidung


Für schwache Nerven war das nichts an diesem Samstag. Den Beginn verschliefen wir wieder. Man fand sich nicht zurecht, verstolperte im Mittelfeld Bälle,spielte oft zu spät, sodass wir in den ersten 20 Minuten gefühlte 20 x ins Abseits liefen. Zugleich hatten wir in zwei Situationen etwas Glück. Die Abwehr wurde hervorragend von Fabian organisiert.  Leo, Paul und Alper spielten stark gegen den Mann.

Im Spiel nach vorne mühten sich ausnahmslos alle, es wurden aber erstmal oft die falschen Entscheidungen getroffen oder eben zu spät. Das änderte sich zunehmend nach ca 20 Minuten, bis dahin hatte aber vor allem Aaron schon Chancen gehabt. Dann wurden wir ballsicherer und drückten die Otzenrather immer mehr zurück. In der Folge hatten Moritz (mit Mihtat aus der C2 als effektive Aushilfe dabei), Aaron, Elias gleich mehrere Chancen. Zum Teil war Pech dabei, zum Teil aber auch Unkonzentriertheit!

Wir waren aber dem Tor näher, den Otzenrathern fehlte immer mehr die Entschlossenheit in den Aktionen.

Wir blieben am Drücker, Nick und Moritz vergaben im Zusammenspiel wohl die größte Chance zur Führung. Und dann sprang Leon der Ball unglücklich an die Hand - 11M für Otzenrath - und die verballern mit Wucht.  Kurz danach bekommt der eingewechselte Mihtat den Ball von Aaron durchgespielt, setzt sich gegen den größeren Gegenspieler durch und schiebt zur umjubelten Führung ein.  5 Minuten später setzt Koray Aaron am Flügel in Szene, der tankt sich durch und sieht im Rückraum den mitgelaufenen Anas - 2:0!

Prima, Jungs - auch wenn es von draußen nicht immer leicht zum Zuschauen war.

Jetzt bleibt die Hoffnung, dass wir unser Lazarett ein bisschen mehr gelichtet bekommen.  Großen Dank an die Jungs der C2 und C3, die geholfen haben. Respekt unseren Jungs, die in den letzten Wochen mit den personellen  Rückschlägen gut umgegangen sind.




15.09.  M- Spiel  ASV Süchteln  -  BWC Viersen   4 : 2  (1:0)

Mehr Krampf und Kampf sowie zu spät aufgewacht


Für Fußballfeinschmecker war das Spiel nichts an diesem Donnerstag. Zu dem Wochentag waren wir gezwungen, weil uns eine tragische Verletztenmisere verfolgt. Gleich 5 Leute fehlen weiterhin, spielfähig waren wir Dank Moritz und Pascal aus der C3. In Süchteln haben wir uns auch in all den Jahren vorher immer seltsam schwer getan. Insofern stand dieses Spiel in schlechter Tradition. Die erste Halbzeit spielte sich kaum vor irgendjemandes Starfraum ab.  Jedenfalls mussten die Keeper sich nicht anstrengen. Bei einem Schuss ins Eck war King aber zur Stelle. Ein 11er musste zur Führung herhalten.  Aber die erste Halbzeit war von uns glatt verpennt, war bisher die schlechteste der neu formeirten Truppe.  Zweikampfverhalten und das Zusammenspiel mussten verbessert werden.  Bevor das aber gelang, schliefen wir zweimal kurz hintereinander. Das 3:0 für die Süchtelner war allerdings auch dann sehr sehenswert rausgespielt.  Joel rüttelte die Truppe wach.  Er nutzte einen der vielen Fehler im Spiel beider Teams, diesmal auf Gegners Seite und setzte sich im Strafraum durch. Sein Schuss war vom Keeper nicht zu halten - 3:1.  Kurz darauf weckte Aarons Anschlusstreffer zum 3:2 - er nahm eine Vorlage von Moritz auf - neue Hoffnung. Die währte zu kurz, weil wir wieder durch Schlafmützigkeit nahezu postwendend das 2:4 kassierten.  Das Spiel musste nicht verloren werden, aber eingedenk der Umstände und vor allem des Aufbäumens im letzten Drittel des Spiels muss man auch diese erste Nierderlage nicht überbewerten.

Leider verbessert sich die Personallage bis übermorgen nicht entscheidend - diesmal hilft die C2 uns mit zwei weiteren Spielern aus.





03.09. M - Spiel   BWC Viersen  -  Spfr. Neersbroich   5 : 1 (3:1)

Ein Auftakt nach Maß - ohne 5 Verletzte


Und plötzlich wurden es immer weniger. Alles verletzt, noch 11 Gesunde.  Und nach  15 Minuten fiel Koray aus.  Wahnsinn!

Erstmal also allen Verletzten: Gute Besserung und gute Genesung.   

Als Koray ausfiel führten wir schon 1:0. Aaron war auf die Reise geschickt worden und flankte den Ball uneigennützig auf die linke offene Seite, wo Anas den Raum genutzt hatte zum Mitlaufen und goldrichtig stand, um den Ball in die lange Ecke, also gegen die Laufrichtung des Keepers, zum 1:0 zu drücken.  Diese frühe Führung spielte uns in die Karten, sie brachte das notwendige Selbstvertrauen, dass auch trotz der Verletzten heute was geht. Obwohl,  das Spiel blieb bis zur Halbzeit offen.  Die Neersbroicher versuchten es über die schnellen Außen und setzten nach. Aber erstens war unsere Abwehr aufmerksam und kampfstark und was dann noch durch kam, war Beute des aufmerksamen Keepers King, der im Ganzen eine gute Figur abgab. Zwei drei sehr gute Paraden und ein immer besseres Mitspielen machen ihn schon früh in der Saison zu einem guten Rückhalt. Nick trieb aus der Tiefe das Spiel an, Elias machte den Eindruck, überall und am besten gleichzeitig sein zu wollen, war dadurch aber ein ständiger Unruheherd und leitete viele Angriffe mit ein. Aaron hatte sich viel vorgenommen, blieb über den Führungstreffer hinaus gefährlich, Joel verteilte die Bälle, Anas beschäftigte die Verteidiger, Fabian trieb mit an. Er sah denn auch eine weitere Lücke und schickte Aaron in die Schnittstelle. Der behielt vor dem Tor die Übersicht und schoss trocken zum 2:0 ein. Neersbroich zeigte sich nur kurz geschockt, blieb mit am Drücker. Aber Nick und auch der sehr aufmerksame Paul stemmten sich immer wieder dagegen. Lennart und Alper hielten die Außen immer besser in Schach. Ausgerechnet Nick trat dann ein Luftloch, den ersten Schuss konnte u.a. King noch abwehren, leider war an der für uns falschen Stelle ein Stürmer mit gelaufen und schoss den Anschlusstreffer.  Gott sei Dank währte die Freude nur kurz, denn keine fünf Minuten später gab es eine sehr schöne Kombination zwischen Fabian, Elias und Joel, wobei der Ball wieder im richtigen Moment von Aaron aufgenommen wurde und zum 3:1 mit dem Pausenpfiff verwandelt werden konnte.

Irre, was die Jungs bis dahin mit dem letzten Aufgebot gestemmt hatten.  Aufgepasst, die Neersbroicher kommen jetzt wütend aus der Kabine.  Weiter dagegen halten.  Aussage zwei wurde umgesetzt, allein die wütenden Angriffe blieben aus, als wenn Neersbroich durch das 3:1 den Glauben an sich verloren hatte.  Nun ließen  wir den Ball ganz sicher durch die Reihen laufen, viele Pässe kamen deutlich genauer an und wir gaben nun deutlicher noch den Ton und den Rhythmus vor. So kamen wir zu weiteren teils sehr schön herausgespielten Angriffen.  Fabian scheiterte an einer guten Reaktion des Keepers, Anas, Nick, Elias, Joel, Aaron - alle hatten sie einen weiteren Treffer auf dem Fuß.  Einen der Pässe in die Tiefe ,hier von Elias, konnte Anas allein auf den Keeper zulaufend an ihm vorbei zum 4:1 verwandeln. Und Elias und Anas setzten auch den Schlusspunkt unter die Partie. Elias nutzte einen Fehlpass im Spielaufbau des Gegners, spielte sofort auf den aufmerksamen Anas, der mit einem Haken sich gegen den Gegenspieler durchsetzte und sein drittes Tor im Spiel zum 5:1 erzielte. Faerhst wäre es noch eins mehr geworden, weil Lennart mit einem Zuckerpass die Abwehr durchschnitt und Anas dann aber mit der Kraft am Ende nicht mehr vollstrecken konnte.

Ein Lob gilt der ganzen Mannschaft, die bei schwierigen Anfangsbedingungen sich schon nach der kurzen Zeit als charakterstarke Einheit präsentiert, in der keine Meckerei aufkommt, wenn mal was nicht gelingt und sich wirklich jeder für den Erfolg reinhängt - das alleine ist schon ein großer Verdienst jedes Einzelnen.  Und jetzt also Süchteln....





27.08.   F- Spiel  BWC Viersen  -  SG Kaarst               4 : 2  (3 : 1)

Dritter Streich bei Hitzeschlacht


Auch im dritten Vorbereitungsspiel blieb die neu formierte Truppe ohne Niederlage, schaffte den dritten Sieg hintereinander - das alleine ist schon ein gutes Ergebnis.  Gut gemacht Jungs.

Auch in diesem dritten Spiel begannen wir sehr stark.  Schnell gewannen wir Übergewicht im Mittelfeld und konnten die Kaarster in die eigene Hälfte zurückdrängen. Bei einer dieser Aktionen leisteten die Kaarster sich einen Leichtsinnspass, den Elias aufmerksam abfangen konnte. Er legte sich den Ball kurz am heranstürmenden Verteidiger vorbei, nahm Maß und drosch den Ball unhaltbar in die Maschen - 1:0. Kurz darauf wechselte Henrik geschickt die Flügel, Anas nahm den Ball nur kurz auf und schickte Philip in die entstandene Schnittstelle.  Der mal wieder wuselige und fleißige Philipp nahm den Ball sofort dankbar auf und schob zum 2:0 ein.  Da rieb man sich ob des Tempos am Rande schon die Augen. In der Folgezeit kamen dann die zuerst wohl überraschten Kaarster besser ins Spiel, sodass unsere Defensive mehr Arbeit bekam. Der Gegner erwies sich als spielstarker, manchmal zu verspielter Spielpartner, der aber stets gefährlich bleiben sollte, bis zum Schluss.

Der Anschlusstreffer war folgerichtig wie verdient - und übrigens der erste in den letzten drei Spielen, wenn man das Willicher Spiel von vor den Ferien dazu rechnet.

Bis zur Pause blieb es ausgeglichen, sodass sich vor allem aber auch King mehr als guter Keeper auszeichnen konnte, als in den Spielen zuvor. Die Abwehr um Leon und Nick stand stabil oder blockte oft rechtzeitig. Im Mittelfeld zogen Anas und vor allem Fabian mit großem Laufpensum die Fäden, vorne blieben wir mit Aaron, Moritz und Joel oder Elias und Philip immer agil.  Schade, dass Aaron ein Treffer aberkannt wurde, weil er eben nicht im Abseits stand.

Auf den Flügeln bewiesen sich Lennart, Paul, Henrik und Alper defensiv wie offensiv als zuverlässig.  Erneut war es dann der emsige Elias, der sich kraftvoll durchsetzte und mit einem Weitschuss traf - 3:1 zur Pause.  In den Gesichtern konnte man die Anstrengungen bei den heißen Temperaturen ablesen.   Dennoch blieb die Partie auch in der zweiten Halbzeit auf einem guten Niveau, dass selbstverständlich noch Luft nach oben ließ - in der Phase der Saison ja auch erklärlich.  Kaarst kam zum Anschlusstreffer, als wir den Ball leichtsinnig in der Vorwärtsbewegung verloren. Ärgerlich, aber lehrreich.   Kaarst drückte auf den Ausgleich, wir hielten dagegen und versuchten unsererseits zu erhöhen.  Kurz vor dem Ende spielte Henrik einen für die Abwehr überraschenden Pass in die Tiefe auf Fabian, der den Ball mit der Fußspitze zum 4:2 am Keeper vorbei spitzelte.

Fazit: Die Vorbereitung kann als gelungen gelten, auch wenn mindestens am Spielfluss weiter gearbeitet werden muss.  Nun also ab nächste Woche Meisterschaftsspiele - und dann gilt es erst wirklich!!!



24.08.  F-Spiel  BWC Viersen  -  SC Waldniel                         3 : 0 (0:0)

Heimpremiere gelungen


Der nächste LK Gegner bitte - mit Waldniel kam ein LK Gegner aus dem benachbarten Kreis 6. Die Truppe hatte wie wir Abgänge und muss sich gleichfalls noch finden.  So kann man ohne zu übertreiben sagen, dass wir über die gesamte Partie den Ton angeben konnten. Allerdings gefielen allein die ersten 20 Minuten. Der Ball lief gut durch die Reihen, es wurde sich gut bewegt und miteinander versucht vor das Tor zu kommen. Aaron, Philip, Elias scheiterten aber durchgehend knapp. Fabian schoss regelmäßig - übers Tor.

Nach der ersten Trinkpause wegen der Hitze riss der Spielfaden. Zwar blieben wir in der Vorwärtsbewegung - von gelegentlichen Kontern der Waldnieler abgesehen. Es wurde bemühter, überhasteter gespielt, ungenauer und somit uneffektiver.

So war das 0:0 einerseits schmeichelhaft für die Waldnieler, aber es ließ sich auch erklären.

In der zweiten Halbzeit blieb unser Spiel erstmal weiter überlegen, aber auch weiter zerfahrener als erwartet und notwendig.

Nick setzte immer wieder zu Vorstößen an und erhöhte auf neuer Position den Druck nach vorne, Aaron zog immer mindestens einen Abwehrmann auf sich, die Schüsse häuften sich wieder. Aber dennoch dauerte es weitere fast 20 Minuten, bis Nick eine Ecke von Elias verwerten konnte. Kaum drei Minuten später nahm Nick sich ein Herz und ballerte das Leder - völlig unerwartet - aus über 20 Metern in die Maschen.  Was einmal klappt, ist auch ein zweites mal gut. wird sich Elias gedacht haben und wiederholte den Weitschuss von Nick aus kaum weniger "naher" Distanz. Der Keeper ließ sich erneut überraschen und der Ball schlug zum 3:0 ein.

Das Ergebnis stimmte, der Weg dahin war über zu langen Phasen zu holprig.

Aufgabe wird von den Trainern angenommen - dann schauen wir mal, was der dritte LK Gegner aus Kaarst für Erkenntnisse auf unserer Seite bereit hält.


20.08.  F-Spiel  TSV Meerbusch -  BWC Viersen                     0 : 1 (0:0)

Eine Rechnung mit gleich mehreren Unbekannten


Zum Auftakt hatten wir kurzfristig umdisponieren müssen und spielten in Meerbusch, der bekanntlich gute Teams zu stellen weiß.

Nach den vielen Abgängen traten wir mit 7 neuen Jungs an. So war man natürlich gespannt, wie sich das Team präsentieren wird. Die baumlangen Jungs aus Meerbusch machten dann auch mächtig Eindruck. Aber schnell zeigte sich, dass die Unsrigen gewillt waren, sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Wir hielten über die gesamte Spielzeit mehr als ordentlich dagegen. Unser Keeper King musste sich nicht einmal lang machen, um einen Schuss zu klären. Das hatte aber auch damit zu tun, dass er nach den ersten Minuten Anfangsnervosität immer besser und effektiver mitspielte.

Stark hielt die Defensive mit Paul, Lennart, Leon, Nick und Alper dagegen. Justin fegte die Linie lang wie Philipp auf der anderen Seite, Hendrik spielte es später mehr aus der Defensive sicher nach vorne. Aaron nahm es immer wieder mit der Abwehr auf wie Koray aus der Mitte heraus. Stark waren auch Fabian und Elias, später  vor der Abwehr.  In der ersten Halbzeit hatten Aaron gleich drei aber auch Fabian aus dem Rückraum sowie Philipp und Koray die größeren Chancen. Treffen taten alle nicht.

In der zweiten Halbzeit kamen wir weniger vor das Tor, eher wieder gegen Ende der Partie. So schlug Elias dann eine von den noch im Training geübten Ecken und Justin musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Alle waren wir uns einig, dass wir einen so engagierten auftritt eher erhofft als erwartet hatten - umso schöner, dass schon ganz viel vom Gewünschten zu sehen war!

Aber dennoch ist noch viel zu tun.  Auf geht's!




 



=======================================================================================================

18.06.  F-Spiel  BWC Viersen  -  DJK/VFL Willich   4 : 0  (3:0)

Fohlenexpress läuft ohne zu stottern schon wieder


Da rieben sich einige die Augen schon nach 10 Minuten und ein Vater des Gegners äußerste sich auch nach Spielschluss sehr beeindruckt von der Vorstellung unserer neu formierten Truppe.  Zurecht.

Ein großes Lob an die Jungs.  Ohne drei Kranke und Verletzte und mit drei Leuten aus der C2 (03er) waren die Voraussetzungen eher gemischter Natur.

Aber dann erfolgte der Anpfiff und es ging die Post ab.  Schnell übernahmen unsere das Kommando und kontrollierten den Ball.

Ergebnis waren einige schöne Angriffe und Abschlüsse. Der Ball lief teils wie am Schnürchen, sozusagen wie gewohnt, nur eben ja mit ganz anderem Personal.  Die Jungs waren hoch motiviert, sehr einsatzfreudig und bewiesen Spiellaune. Nicht zu merken, dass vor allem auch Janosch Mainz und Moritz Winderlich - die beiden 03er auf dem Feld - einen Kaltstart hinlegen mussten.  Janosch stemmte sich mit einer Seelenruhe und gutem Auge den Angriffen entgegen, Moritz wuselte vorne durch ständige Positionswechsel die Abwehrreihe gut durcheinander und schuf somit Räume für Koray oder Nick aus der zweiten Reihe oder war bewegliche Anspielstation. Fabian und Nick sortierten wohlüberlegt die Angriffe. Anas und Phillip trugen über die Außenpositionen zur ständigen Torgefahr bei. Abgesichert wurde das ganze System von aufmerksamen Defensivleuten wie Max, Elias und Alper oder schon erwähntem Janosch!

Moritz spielte einen kurz hinter der Mittellinie angenommenen Pass genau in die Schnittstelle der linken Seite, auf der Anas schon gestartet war. Kurze Ballannahme und ein sauberer Abschluss unter die Latte führten zur verdienten Führung!

Das 2:0 legte Koray, der selber mit mehreren Schussversuchen knapp gescheitert war, den Ball Phillip super auf, der dann auch unhaltbar den Ball versenkte. Beim 3:0 bediente Koray Moritz in die Gasse und der schob den Ball gekonnt lässig zum 3:0 in die linke Ecke!  Ein sehr bewegliches Spiel von den unseren bis zu Pause.

In der zweiten Halbzeit zollten wir dem Umstand Tribut, dass wir keinen Auswechselspieler hatten. Aber dennoch konnten die durchaus angriffslustigen Willicher meist vor einem Abschluss abgefangen werden.

Im ganzen Spiel aber musste Nils eher Rückpässe verwerten, was übrigens sehr gut gelang. Bei einem Angriff hatten wir Glück, dass der Stürmer verstolperte, mehr war nicht zu tun in Halbzeit eins. In der zweiten Halbzeit musste Nils öfter mal eingreifen, ohne dass Brandgefahr bestand. Bei einem missglückten Rückpass des ansonsten aufmerksamen Fabian rettete Nils in letzter Sekunde!  Elias jetzt offensiver über rechts, Anas weiter über links mühten sich mit Koray zu Abschlüssen zu kommen.  Im Grunde aber verzettelten wir uns jetzt zu oft in teils unnötigen Zweikämpfen oder durch Unkonzentriertheiten im Abschluss oder bei Pässen im Aufbau - das Spiel verflachte im letzten Drittel zusehends.  Eine letzte gelungene Passsequenz landete bei Anas, der Fabian im Rückraum bediente. Dessen Schuss konnte der Keeper nicht mehr entscheidend abwehren. So gelang kurz vor Spielschluss das 4:0.

Eine gelungene Vorstellung, die Lust auf mehr macht. 



05.06.  Turnier in Hockstein

Der Anfang ist gemacht

 

Nicht nur die Gastgeber traten mit der 01er Truppe an, auch zwei weitere Gegner waren mit älteren Jahrgängen oder gemischten Teams dabei.

So war die Aufgabe des neu zusammengestellten Kaders nicht einfacher.  Vor, während und nach dem gestrigen Länderspiels hatten wir noch Strippen ziehen müssen und letztendlich können, sodass Koray und Alper als reguläre Neuzugänge direkt mit an den Start und Ball konnten. Beide haben das im Turnier sehr engagiert und gut gespielt.  Mit Pascal Nürnberg und Moritz Bendriss halfen zwei Jungs aus, die vor Jahren schon der Mannschaft angehört hatten, bevor man sich dann in zwei Teams aufteilte. Auch diese beiden haben mit sehr viel Einsatz die Truppe gut unterstützt.  Wie auch allen anderen Jungs man bei dem schwülen Wetter vorwiegend gute Szenen attestieren muss.  Natürlich gab es auch mehrere haarige Situationen durch fehlende Absprache oder verunglückte Aktionen durch zu stehen.  Das abzustellen wird bei der derartigen Runderneuerung auch noch einige Zeit dauern.

Im ersten Spiel gegen die technisch versierten 01er LK Spieler aus Hockstein führten diese Situationen zu drei Gegentreffern im Spiel.  Begünstigt wurden die Hocksteiner von einem erschreckend schwachen Schiri, der nicht nur die Abseitsregel kurzerhand aussetzte, sondern uns auch zwei 11er verwehrte. Die Leistung der  Jungs in diesem Spiel war aber eher unter stets bemüht abzuspeichern. Nach den schnell aufeinander folgenden Toren fing die Truppe sich und wehrte sich intensiver.

Beim zweiten Spiel gegen Büttgen übernahmen wir deutlich konsequenter und spielsicherer das Kommando. Auch wenn der Führungstreffer aus einer Standardsituation entstand, feuerte Max den Ball doch zur verdienten Führung in die obere Ecke! Beim 2:0 war ebenfalls ein Freistoß Ausgangspunkt. Hier schob Elias den Ball geschickt zu Philip, der den Ball auf Mohammed heute sehr offensiv und trickreich - direkt weiterleitete. Er netzte den Ball dann aus kurzer Distanz ein. Das Gegentor resultierte aus dem zu weit aufgerückten Mittelfeld und wurde von Büttgen sauber zu Ende gespielt.

Wie auch immer, der erste Sieg der neuen Truppe. Nach der Devise Erfolg macht satt, verschliefen wir dann ohne jedes Aufbäumen die komplette Partie gegen die 01er von Büderich und kassierten dann 5 Minuten vor dem Ende auch verdient noch den ärgerlichen Gegentreffer.

So musste vor der letzten Partie trotz Verständnis für die Widrigkeiten des schwül warmen Wetters die Truppe nochmal wach gerüttelt und an die Spielerehre appelliert werden.   Das aber hat dann auch alle wohl überzeugt.  Das Spiel gegen die gleichaltrigen Hocksteiner war dann nochmal deutlich aktiver und engagierter geführt.

Während hier Koray aus der zweiten Reihe oder auch Joel, Moritz und Lennart noch Torschüsse hatten, rettete der stets aufmerksame Nils (aus der D1 ausgeliehen) kurz vor Schluss noch den mehr als verdienten Punkt, indem er bei einem Drehschuss die Fäuste hochriss und den Ball zur Ecke lenkte.

In allen Spielen führten Nick und Fabian von hinten aus Regie, während Max die Abwehr Lennart und Alper sowie Leon zusammenhielt.  Philip erwies sich mal wieder als Allzweckwaffe und Joel als spielstarker Verteiler im letzten Drittel. Anas und Elias sorgten in den Partien immer wieder mal unterschiedlich für Druck von den Flügeln.

Der Anfang ist gemacht, bis zu Automatismen braucht jeder noch Geduld.

Aber die Jungs machten im Verlauf des Turniers den Eindruck, dass alle das angehen werden!  Auf geht’s!




 




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü